Einfuehrung MSc MEC

Einführung

Ziel des Master-Studienganges Mechatronik ist es, den Absolventen zu einer wissenschaftlich ausgerichteten Berufstätigkeit auf ausgewählten Gebieten der Mechatronik zu befähigen. Hierbei soll schwerpunktmäßig die Anwendung der im vorangehenden Bachelor Studium MEC/MPE/ETiT vermittelten grundlegenden Methoden, aber natürlich auch die weitere methodische Vertiefung auf Master-Niveau gelehrt werden. Durch das Studium wird der Absolvent insbesondere auch dazu befähigt, sich während seiner späteren Berufstätigkeit selbständig in weitere Gebiete der Mechatronik einzuarbeiten. Der Master-Abschluss befähigt zur Promotion.

Aufbau des Studiums

Die Ausbildung im Master-Studiengang ist stark forschungsbezogen. Inhalte aus aktuellen Forschungsprojekten fließen direkt in fortgeschrittene Lehrveranstaltungen ein. Der Praxisbezug wird auch durch fortgeschrittene, intensive Praktika und Projektseminare vermittelt. Die ingenieurwissenschaftliche Ausbildung wird bei diesen Lehrformen durch das Praktizieren von ingenieurtypischer Teamarbeit ergänzt.Der Vorlesungsbereich des Master Studiengangs ist stark durch den interdisziplinären Charakter der Mechatronik geprägt. Im Pflichtbereich wird ein Schwerpunkt auf die systemtheoretischen Fächer gelegt. So erhalten die Studierenden dort eine Ausbildung in digitaler Regelungstechnik, Echtzeitprogrammierung von Mikrocontrollern, fortgeschrittenen Methoden der Regelungstechnik bis hin zur Modellbildung und Simulation mechatronischer Systeme. Darüber hinaus wird den Studenten das methodische Vorgehen bei der Produktinnovation vermittelt.Der Wahlpflichtbereich bietet verschiedene Schwerpunkte, wie beispielsweise:

  • Adaptronics
  • Aerospace Mechatronics
  • Automotive Mechatronics
  • Design and Manufacturing of Mechatronic Systems
  • Embedded Systems
  • Fluid Systems
  • Mechatronic Drives
  • Micromechatronic Systems
  • Simulation and Control of Mechatronic Systems

Diese Schwerpunkte sind durch eine enge Vernetzung von Vorlesungen aus dem Fachbereich Maschinenbau und dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik charakterisiert und realisieren so eine domänenübergreifende Ausbildung in der jeweiligen Vertiefungsrichtung. Zusätzlich können auch ausgewählte Vorlesungen aus dem Fachbereich Informatik in das Studium eingebracht werden.