Einfuehrung

Einführung

Entsprechend der Ausrichtung auf die Entwicklung mechatronischer Systeme beginnt der Bachelor Studiengang Mechatronik bereits ab dem ersten Semester mit einer parallelen Ausbildung in den maschinenbaulichen, elektrotechnischen und informationsverarbeitenden Fächern. Durch diese parallele Ausbildung wird frühzeitig ein domänenübergreifendes Denken gefördert. Da den Studierenden bereits nach dem 3. Semester ermöglicht wird, Vertiefungsvorlesungen zu hören, wird frühzeitig theoretisches Grundlagenwissen aus den Pflichtvorlesungen mit anwendungsnäherem Wissen aus den Wahlpflichtfächern kombiniert. Zusammen mit den vertiefenden Praktika wird im Studium eine ausgewogene Balance von Theorie und Praxis erzielt.

Bestandteile des Studiums

Die Aufteilung des Bachelor Studiums in die einzelnen Fachgruppen stellt sich wie folgt dar:

Bitte beachten Sie, dass sich je nach der Wahl der Vertiefungsfächer und des Themenbereichs der Bachelor-Thesis leichte Verschiebungen der Aufteilung ergeben können.

Ein zentraler Aspekt ist die enge Verzahnung zwischen Forschung und Lehre, da so eine praxisnahe Ausbildung auf hohem wissenschaftlichen Niveau gewährleistet wird.

Das Studium umfasst Vorlesungen aus den folgenden Bereichen:

  • Grundlagen aus Mathematik und Informatik
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Maschinenbau und Technische Mechanik
  • Elektronik und Digitaltechnik
  • Elektrische, hydraulische und pneumatische Antriebe
  • Sensoren
  • Regelungstechnik und Systemdynamik

Daneben erfolgt eine Schwerpunktbildung in der Elektrotechnik / Informationstechnik und dem Maschinenbau. Hierbei besteht die Wahl zwischen verschiedenen, interessanten und innovativen Forschungsfeldern.

Neben der rein fachlichen Ausbildung erfolgt aber auch eine Vorbereitung auf die Anforderungen, die von Unternehmen an Absolventen gestellt werden. Gemäß der VDE-Ingenieurstudie sind dies neben der Methodenkompetenz insbesondere die Sozial- und Sprachkompetenz, die u.a. durch ein Einführungsprojekt, Gruppenarbeiten, sowie die Angebote des Sprachenzentrums der TU Darmstadt gezielt gefördert werden. Dabei legen wir großen Wert darauf, unsere Studierenden auf die Mitarbeit in internationalen Projektteams und die Fähigkeit zur Übernahme von Leitungsfunktionen vorzubereiten. Hierfür dient der Block Studium Generale. In diesem Bereich können und müssen die Studierenden Vorlesungen aus den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft, Sprache und Umwelt belegen. Ein Seminar zur Vermittlung von Arbeitstechnik sowie ein Einführungsprojekt erleichtern den Einstieg ins Studium. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, im Rahmen von Austauschprogrammen einen Teil des Studiums im Ausland zu absolvieren und so die interkulturelle Kompetenz zu schärfen.

Den Abschluss des 6-semestrigen, durch die ZEvA akkreditierten Bachelor-Studiums bildet die Bachelorarbeit. Danach haben Sie die Möglichkeit, direkt in das konsekutive Master of Science-Studium Mechatronik einzusteigen. Der Master of Science Mechatronik der TU Darmstadt berechtigt zur Promotion.